Der Verein

Bogenschützen sind treffsicher...

Der Verein

Der Verein Bogenschützen Sonnenbühl (BSS) ist seit 30 Jahren in Oberembrach zuhause. Wir sind ein unpolitischer Verein, der für alle Freunde des Bogensports zugänglich ist. Die meisten unserer rund 50 Mitglieder – ein Viertel davon sind Frauen – sind aktive Schützinnen und Schützen, welche das traditionelle Bogenschiessen zum Spass, respektive als Breitensport betreiben. Dennoch schiessen einige unserer Mitglieder sehr erfolgreich und belegen an Turnieren und Schweizermeisterschaften immer wieder Spitzenplätze.

Im Sommer treffen wir uns im Wald und schiessen dort vorwiegend auf 3D-Ziele; im Winter haben wir auch die Möglichkeit in der Halle zu trainieren. Unsere Mitglieder schätzen die gute Infrastruktur sehr und nehmen den Verein als ziemlich zuverlässig und unkompliziert wahr.

Haben wir dich neugierig gemacht? Möchtest du uns kennen lernen?
Kontaktiere uns!

Die Geschichte

Der Verein Bogenschützen Sonnenbühl (BSS) ist einer der ältesten in der Schweiz. Gegründet wurde er am 18. Mai 1984 von einigen Mitarbeitenden der damaligen Drogenklinik Sonnenbühl bei Oberembrach. Der ursprüngliche Gedanke, drogenabhängige Menschen besser in der Bevölkerung zu integrieren, konnte zwar nur bedingt erreicht werden, dafür wurde der BSS immer mehr zum Sportverein. Denn die drei Gründungsmitglieder waren selber gute Bogenschützen und einer von ihnen sogar Bogenbauer.

In den Anfangsjahren war der BSS ein typischer FITA-Verein: es wurde fast nur Recurve mit Stabilisator und Visier geschossen. Später kamen die ersten Instinktivschützen dazu und ab 1995 – mit der weiteren technischen Entwicklung – entdeckten viele das Schiessen mit dem Compoundbogen. So wurde um das Jahr 2000 mehrheitlich Compound geschossen. Ein markanter Wechsel zu überwiegend traditionellem Schiessen (Recurve und Langbogen) ist seit dem Jahr 2005 festzustellen.

Der Verein war immer in Oberembrach beheimatet, jedoch auf verschiedenen Wald- und Wiesenplätzen. Ab 1987 wurden regelmässig Turniere organisiert, erst hauptsächlich auf Scheiben, später dann 3D-Turniere auf Tiere. Diese Turniere waren im ganzen Land bekannt und beliebt, denn zu dieser Zeit gab es nur wenige öffentliche Feld- und 3D-Turniere. Seit einigen Jahren führen wir nur noch interne Turniere durch.